Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Schick Dein Bike in den Winterschlaf!

Motorrad überwintern: Darauf kommt es an

Wenn die Motorradsaison vorbei ist, solltest Du Dein Bike nicht einfach so, wie es gerade ist, in den Keller stellen, denn ohne Pflege können sogenannte Standschäden entstehen. Hältst Du Dich dagegen an ein paar einfache Regeln, kannst Du Dich nächstes Jahr einfach aufs die Maschine setzen und in den Frühling fahren. Vergiss aber bitte nicht, auch auf die Bedienungsanleitung und Hinweise des Herstellers zu achten.

Zunächst reinigst Du Dein Motorrad gründlich und trocknest es gut ab. Am besten überprüfst Du auch gleich die Bremse (Bremsflüssigkeit und Belege) und die Antriebskette. Ist die Kette verschlissen, besorge eine neue. Ansonsten putzt Du sie gründlich, schmierst sie ein und versiegelst sie mit einem Konservierungsmittel.

Ist Dein Benzintank aus Blech, sollte er randvoll sein, sofern Du das Bike auf dem Mittelständer abstellst. Tust Du das nicht, befülle den Tank bitte entsprechend der Herstellervorschriften. Genau andersherum ist es bei einem Kunststofftank. Da Benzin durch die Wand diffundieren kann, solltest Du den Tank komplett entleeren.

Prüfe den Stand der Kühlflüssigkeit und die Konzentration des Frostschutzmittels und erneuere sie gegebenenfalls laut Herstellerinformationen.

Die Batterie baust Du aus und lagerst sie trocken, kühl und frostgeschützt. So kann sie den Winter gut überstehen und ist im nächsten Frühling wieder einsatzbereit. Von Zeit zu Zeit solltest Du sie kurz laden. Manche Hersteller sehen auch eine Dauerladung an einem speziellen Ladegerät vor.

Langes Stehen ist nicht gut für die Reifen. Erhöhe den Reifendruck für die Überwinterung deshalb um ungefähr 0,5 bar. Zusätzlich solltest Du die Maschine entweder auf den Hauptständer aufbocken oder eine Wasserkiste unter den Motorblock schieben, sodass die Räder den Boden nicht berühren.

Vor der Winterpause ist eine Inspektion sehr zu empfehlen, da die Werkstätten nun nicht so überfüllt sind wie zum Frühlingsbeginn. Viele bieten auch eine Winterlagerung an. Überwinterst Du Dein Bike im eigenen Keller- oder Garagenraum, sollte dieser trocken, gut belüftet und nicht zu warm sein. Zum Abdecken verwendest Du Stoffbahnen oder eine Decke – keinen Plane, da sich Schwitzwasser unter ihr sammeln kann.

Hast Du keinen eigenen Platz und kein Geld für eine professionelle Lagerung, musst Du Dein Motorrad draußen überwintern. Schütze es am besten mit einer wasserdichten, undurchsichtigen und bis zum Boden reichenden Abdeckung. Spezielle Motorradplanen lassen sich mit einem Bügelschloss anschließen. An trockenen Tagen solltest Du den Schutz abnehmen und die Maschine gut auslüften lassen.

Hast Du noch Fragen zum richtigen Überwintern? Mach gleich einen Termin mit uns aus – wir beraten Dich gern.